Das Montessori-Material

Handlungsorientiertes Lernen als Grundlage

Individualisierendes Lernen durch die freie Wahl der Tätigkeit kann nur gelingen, wenn entsprechendes Material vorhanden ist. Für Montessori stellt das selbstständig handelnde Lernen die Grundlage jeglicher Bildung dar. Ihrer Meinung zufolge kann sich der Geist nur durch aktive Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand bilden. Montessori stellt dabei heraus, dass das manuelle Tun nicht um seiner selbst willen geschieht, sondern in Wechselwirkung zur kognitiven Einsicht steht: „Die Hand ist jenes feine, komplizierte Organ, das es der Intelligenz gestattet, sich nicht bloß kundzugeben, sondern in ganz bestimmte Beziehungen zur Umwelt zu treten. Man kann sagen, der Mensch ‚ergreife’ mit seiner Hand Besitz von dieser Umwelt“ (Montessori 1996a, 89).

 

Daher hat die Pädagogin für das Kinderhaus und die Grundschule Materialien entwickelt, in denen die kognitiven Lerninhalte auf ihren konkret fassbaren, begreifbaren Gehalt zurückgeführt sind. Die Materialien dienen jedoch nur als Ausgangspunkt für die Bildung des Kindes. „Wenn eine bestimmte Reifegrenze erreicht ist, will es, abstrakt denken’ und will, abstrakt mit den Zahlen rechnen“ (Montessori 2002a, 84). So hilft das Material den Schülerinnen und Schülern zum besseren Verständnis kultureller Inhalte, ersetzt das Lernen in der Realität jedoch nicht. Montessori bezeichnet es daher als „Schlüssel zur Welt“, der „nicht mit der Welt selbst zu verwechseln“ ist (Montessori 1985, 14).

 

Materialangebot in der Grundschule

Montessori widmete sich in ihrem Leben der fortschreitenden Entwicklung und kontinuierlichen Ausdifferenzierung der Materialien. Für das Grundschulalter hat sie Materialien für die Fächer Mathematik, Deutsch, Erdkunde, Biologie, Musik, Religion und für die „kosmische Erziehung“ konzipiert.

 

Zum festen Bestand heutiger Montessori-Grundschulen gehören die Mathematikmaterialien, die innerhalb des Entwicklungsmaterials die größte Vollständigkeit, Struktur und Systematik aufweisen. Sie umfassen die Bereiche Arithmetik und Geometrie.

 

Im Fach Deutsch hat Montessori vor allem Materialien für den Bereich Erstlesen / Erstschreiben und Grammatik (Wortarten- und Satzanalyse) konzipiert. Materialien zur „kosmischen Erziehung“ hat die Pädagogin häufig nur beschrieben. Die Ausarbeitung und Gestaltung erfolgte vor allem von späteren Montessori-Lehrerinnen und Lehrern. Aufgrund der teilweise lückenhaften Abdeckung der einzelnen Fächer und fachdidaktischer Weiterentwicklungen werden die originalen Montessori-Materialien auf der Grundlage von Montessoris Konzeption durch so genanntes „Zusatzmaterial“ ergänzt, vor allem bezogen auf wenig berücksichtigte fachliche Disziplinen und Teilbereiche (z.B. Englisch, Sachrechnen, Rechtschreiben).

 

Kriterien der Materialien

Montessori-Materialien zeichnen sich durch bestimmte Qualitätsmerkmale aus: Neben der ästhetischen Gestaltung fordern sie zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand heraus und regen ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen an. Besonders das Sinnesmaterial für das Vorschulalter isoliert eine Schwierigkeit, damit diese gezielt erlernt werden kann.

 

Darüber hinaus ermöglicht die eigene Kontrolle bei vielen Materialien den Schülerinnen und Schülern selbst Verantwortung für ihr Lernen zu übernehmen und zu einer realistischen Einschätzung der eigenen Fähigkeiten zu gelangen. Die Selbstkontrolle entlastet nicht nur die Lehrerinnen und Lehrer, sondern erzieht zu Ehrlichkeit und Kritikfähigkeit der eigenen Arbeit gegenüber und gibt dem Kind Selbstvertrauen und Lernanreize. Darüber hinaus soll das Material den Kindern ermöglichen, Inhalte und Strukturen selbst forschend zu entdecken:

 

Das Gut dieser Kultur dem Kind durch das Wort zu übermitteln, ist bedeutungslos; wesentlich, dass es dieses Kulturgut erlebt. (...) Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen. Dazu geben wir dann ein intellektuelles Material, das die Darstellung der abstrakten Geistesarbeit des Menschen ist. Mit ihm kann das Kind gemäß seiner Natur arbeiten, es kann seinen Forschungstrieb befriedigen und Kenntnisse erwerben“ (Montessori 1985, 16).

 

Entdeckendes Lernen kann durch die Materialien in den unterschiedlichen Fächern ermöglicht werden. Im Bereich Erstlesen und Erstschreiben kann sich das Kind beispielsweise die Schreibrichtung der Buchstaben durch die Sandpapierbuchstaben aneignen, das goldene Perlenmaterial ermöglicht die Erforschung des Dezimalsystems. Im Rahmen der kosmischen Erziehung können die Kinder durch Versuche physikalische Gesetzmäßigkeiten herausfinden.