Die Robotik-AG an der Montessori-Schule

Bericht aus dem Frühjahr 2012

 

Seit Herbst 2009 gibt es eine Robotik-AG an der Montessori-Schule in

Münster. Die AG arbeitet mit dem Robotik-Lern-System „LEGO Mindstorms“. Das System erlaubt den Aufbau der Roboter-Logik mit Hilfe von grafischen Symbolen, womit der Einstieg in die Programmierung erleichtert wird. Bestimmt habt Ihr schon einmal gesehen, wie diese Roboter Bälle suchen und je nach Farbe unterschiedlich behandeln.

 

„Fukushima-Hilfe“

Nachdem in der Folge der Katastrophe in Fukushima in der Berichterstattung deutlich wurde, dass die Betreiber keine Informationen über den Status der Brennstäbe hatten, gab es aus der Robotik-Gruppe einen Vorschlag: Wir bauen einen Roboter, der nach den Brennstäben sucht und deren Temperatur misst. Denn der Roboter kann in Gebieten eingesetzt werden, die für Menschen zu gefährlich sind.

 

Diese selbst gestellte Aufgabe wurde gelöst. Es wurde ein Roboter entworfen, gebaut und programmiert, der:

- sich selbständig einen Weg zu den „Brennstäben“ sucht (erkannt an dem ausgesandten roten Licht, das für das Modell die Strahlungsquelle symbolisierte),

- dort die Temperatur des Kühlwassers feststellt (im Modell ein Becken mit warmem Wasser),

- den Weg zurück zum Ausgangspunkt findet,

- und schließlich sein Messergebnis per Funk an einen zweiten Roboter überträgt, der dieses auf seinem Display darstellt.

 

Die Kinder nannten das Projekt „Fukushima-Hilfe“.

 

JAVA-Gruppe (Fortgeschrittene)

Die aktuelle (Juni 2012), fünfte Robotik-Gruppe widmet sich fortgeschritteneren Themen. Die Schülerinnen und Schüler versuchen sich an der Programmierung der Roboter mit Hilfe einer klassischen Programmiersprache. Wir haben dafür Java ausgewählt, eine moderne, objektorientierte Programmiersprache, die im professionellen wie auch im Hobby-Bereich weit verbreitet ist. Viele moderne Fernseher, andere „intelligente“ Haushaltsgeräte, Autos und Mobiltelefone sind in Java programmiert worden. Auch für Industriesteuerungs-Anlagen und z.B. in der Münsteraner Kommunalverwaltung ist Java im Gebrauch. „Minecraft“, eines der zur Zeit beliebtesten Computerspiele, ist ebenfalls in Java geschrieben.

 

So ist es kein Zufall, dass es für die Lego-Roboter ebenfalls ein „Betriebssystem“ mit Funktions-Bibliothek gibt, die sich durch Java-Programmierung verwenden lässt. Damit lernen wir jetzt Schritt für Schritt die Programmierung der Orientierung, Bewegung und Positionierung eines selbständigen Roboters im Raum.

 

Wer weiß, vielleicht werden wir im nächsten Jahr damit an einem Roboter-Wettbewerb teilnehmen.