Demokratische Mitbestimmung:                Klassenrat und Schulparlament

Jede Klasse hat einmal in der Woche Klassenrat. Der Klassenrat wird i.d.R. von den beiden Klassensprechern geleitet. Das Miteinander der Klassengemeinschaft steht in dieser Stunde im Vordergrund.

Eine wichtige Rolle spielt das Klassenratsbuch. Dieses liegt in der Klasse aus. Jeder Schüler kann hier seine Sorgen, Freuden, Probleme und Ängste notieren und kann sich so sicher sein, dass es im Klassenrat besprochen wird und - falls notwendig - gemeinsam nach einer Lösung gesucht wird.

Vom Klassenrat aus können auch Themen in das Schulparlament gegeben werden.

Das Schulparlament ist beteiligt an der Beratung und Entscheidung über die Gestaltung des Schullebens. Einmal pro Monat tagen die Klassensprecher aller Klassen der Grundschule und der Gesamtschule gemeinsam mit Vertretern der Schulleitung, der Leitung Freie Zeit und dem Hausmeister, um aktuelle Themen des Schulalltags zu besprechen und gemeinsam Lösungen herbeizuführen. Aus dem Schulparlament können Themen in den Schulausschuss gebracht werden.

Ab dem 7. Schuljahr nehmen die Schülervertreter im Rahmen ihrer Aufgaben auch an den Sitzungen des Schulausschusses teil und sind in der Schulkonferenz stimmberechtigt. Sie bringen die Themen aus den Schülergremien Klassenrat und Schulparlament in das Eltern-Team-Schülergremium. Somit ist gewährleistet, dass die Position und Meinung der Kinder und Jugendlichen an unserer Schule vertreten wird.